Tagesseminar mit Nadia Güdel - 21. Oktober 2012 in Niederbipp

Datum 07.09.2012 08:58 | Thema: 

Zum ersten Mal findet in Zusammenarbeit mit dem Urfreibergerhof in Niederbipp ein Tagesseminar der akademischen Reitkunst statt.

Sowohl Einsteiger, als auch fortgeschrittene Reiter und Pferde sind willkommen. Nadia Güdel arbeitet mit jedem Pferd-/Reiterpaar individuell auf deren Ausbildungsstand.

Insgesamt 6 Pferde-/Reiterpaare und eine begrenzte Anzahl an Theorieteilnehmern können an diesem Seminar partizipieren.

Im ersten Teil, Theorie, werden die Grundsätze der akademischen Reitkunst erläutert und anhand von Videos die verschiedenen Möglichkeiten mit einem Pferd zu arbeiten dargestellt:

Grunderziehung, Bodenarbeit, Longieren, Handarbeit, gerittene Arbeit.

Der zweite Teil, Analyse, widmet sich den 6 Pferde-/Reiterpaaren. Die während des Unterrichts aufgetretenen Fragen werden gemeinsam diskutiert.

Der dritte Teil dient als Fragestunde und Motivationsanstoss zur selbstständigen Arbeit mit dem Pferd.



 

Nadia Güdel, Mitbegründerin von Art équestre Nassandra, unterrichtet seit vielen Jahren Reiter und ihre Pferde auf den unterschiedlichsten Niveaus, bildet junge Pferde aus, nimmt Korrekturpferde an und führt regelmässig Kinderreitwochen durch. Seit 2002 ist sie Schülerin von Bent Branderup und besucht regelmässig seine Lehrgänge. Ihr grösstes Anliegen ist es, Harmonie, Freude und Spass bei der Arbeit mit dem Partner Pferd zu vermitteln. Nur ein Reiter, der lernt, gleichzeit auch Ausbilder zu sein, wird langfristig viel Freude mit seinem vierbeinigen Freund haben. Denn nur so kann er auftauchende Probleme frühzeitig erkennen und diese mit Geduld, Konsequenz und Liebe angehen. Pferde sind keine Maschinen. Sie denken selbstständig, fühlen, hinterfragen und geben uns unglaublich viel zurück.

 




Dieser Artikel stammt von Urfreiberger Hof in CH - 4704 Niederbipp | Ihr Partner für Stammfreiberger Pferde
http://urfreibergerhof.ch

Die URL für diese Story ist:
http://urfreibergerhof.ch/article.php?storyid=31&topicid=1